Traumhaftes Grafenberg

LAGEPLAN

Am Rande des Düsseldorfer Stadtwaldes gelegen, ist der Stadtteil überdurchschnittlich begrünt.

Mit seinen rund 5.830 Einwohnern (Stand: Dezember 2016), ist er mit 0,91 km² der zweitkleinste Stadtteil im Stadtbezirk 7. Er zieht sich an der Grafenberger Allee entlang bis zum Staufenplatz im Osten.

Von Kriegsschäden weitgehend verschont, weist Grafenberg in Teilen eine geschlossene Gründerzeitbebauung sowie zahlreiche Gebäude aus den 1920er und 1930er Jahren auf. Hinzu kommen hochwertige Häuser aus den 1980er Jahren. Die zahlreichen Grünanlagen, die abwechslungsreiche und großzügige Bebauung, viele Sportanlagen sowie die relative Nähe zur Innenstadt und zu attraktiven Arbeitsplätzen machen den Stadtteil zu einer begehrten Wohnlage.

By Stephan Grimm (Own work) [CC BY-SA 3.0 de or GFDL], via Wikimedia Commons
Vielzahl an Sportangeboten

GRAFENBERG AKTIV

Mit der Straßenbahn ist man in wenigen Minuten in der City, mit dem Auto in wenigen Minuten raus aus der Stadt und auf der Autobahn. Und das Viertel schreibt Sportgeschichte: Das Leistungszentrum für Tischtennis am Staufenplatz hat mit Borussia Düsseldorf viele Stars an die Platte gebracht, der Rochus-Club am Rolander Weg ist ein berühmter Tennis-Club und richtet einmal im Jahr den World-Team-Cup aus.

Ausflugsziel

GRAFENBERGER WALD

Im Bewusstsein der Düsseldorfer verankert ist der Ortsteil jedoch vor allem verbunden mit dem Begriff “Ausflug”. In Zeiten vor Soap-operas war der Sonntagsnachmittag-Tripp in den Grafenberger Wald Familientradition, Generationen von Pänz haben dort zum ersten Mal Wildschweine oder Hirsche live gesehen. Nachher ging man in einem der zahlreichen Lokale Kaffee trinken – Rolandsburg, Trotzkopf oder der Jägerhof am Staufenplatz (das schlossähnliche Gebäude mit Turm!) zeugen davon.

Menü